Hanfprotein

Hanfprotein, auch Hanfeiweiß genannt, ist ein sehr gesundes Proteinpulver mit mehr als 50 Prozent Eiweißgehalt. Dieser Eiweißgehalt wird aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen. Das Pulver ist gluten- und laktosefrei, leicht verdaulich und reich an wichtigen Nährstoffen, Omega-Fetten, Mineralien und Ballaststoffen. Es ist das gesündeste und nahrhafteste Proteinpulver auf dem Markt. Ein Mensch könnte sich monatelang nur davon ernähren ohne an einem Nährstoffmangel zu erleiden. Hanfeiweiß kann in unverarbeiteter Form direkt als HanfproteinHanfsamen gegessen werden oder als Hanf Protein Pulver weiterverarbeitet in leckeren Getränken wie Shake, Saft, Smoothie, Tee oder auch zum Backen verwendet werden.

Anwendungsbereiche:

Man kann das Hanfpulver aus vielen Gründen anwenden. Zum einen ist es sehr gut zum Abnehmen. Durch die regelmäßige Einnahme von Hanfshakes nimmt man sehr schnell ab. Der Jojoeffekt wird im gegenteil zu einer normalen Diät verhindert. Aber auch zum Muskelaufbau ist das Hanfprotein sehr geeignet. Das Hanfprotein hat neben den wertvollen Proteinen noch Ballaststoffen, Fettsäuren, Mineralstoffen und Vitamine. Man kann das Hanfprotein auch auf Grund Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien benutzen. Das Produkt besteht rein aus pflanzlichen Inhaltsstoffe und nicht aus tierischen.

Rezepte:                                                                                                                                                

Am einfachsten ist es, das Pulver als Shake zu trinken. Dafür kann man das Pulver einfach in Tees, Smoothies oder Säfte unter zu mischen. Eine andere Variante ist es, das Hanfprotein in Müslis, Joghurts oder Quarks zu rühren.         

1.Hanfeiweis-Smoothie

Zutaten:

  • 45g Hanfprotein
  • 1 TL Chia-Samen
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 kleine Banane
  • 50ml Kokos-Milch
  • etwas Honig
  • ca. 100ml Wasser                                                                                                                                   Alles in einen Mixer und zerkleinern.

 

2.Veganes Dinkel-Hanf-Brot

Zutaten:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Hanfproteinpulver
  • 50 g ungeschälte Hanfsamen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 12 g Trockenhefe
  • 480 ml lauwarmes Wasser   

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf das Wasser in einer Schüssel untermischen. Während dem Rühren das Wasser langsam dazugeben. Wenn der Teig homogen genug ist, die Rührmaschine auf die höchste Stufe einstellen und den Teig einige Minuten (2-3) kneten lassen. Der Teig muss anschließend an einem warmen Ort aufbewahrt werden. Währenddessen wird der Ofen auf 250 Grad vorgeheizt. Der Teig wird dann halbiert und mit etwas Mehl geknetet. Die Brote müssen nochmals 15 Minuten stehen gelassen werden und dann wieder 15 Minuten gebacken werden. Nach den 15 Minuten soll der Ofen auf 180 Grad runter geschaltet werden und das Brot noch mal 30 Minuten gebacken werden. Wenn man auf das Brot klopft und sich das brot hohl anhört, dann ist das Brot fertig gebacken.

3.Vegane Hanfprotein Puffer

Zutaten:

  • 400 g Zucchini
  • 150 g Zwiebeln
  • 200 g Karotten
  • 55 g Hanfproteinpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Johannisbrotkernmehl
  • Currypulver
  • Koriander
  • Cayennepfeffer
  • 1 TL grüne, vegane Currypaste
  • 1 EL Öl

Zubereitung:

Zuerst wird die Zucchini geraspelt, in ein Sieb gegeben und mit etwas Salz umgerührt. Anschließend wird das andere Gemüse ebenfalls geraspelt und mit dem Hanfproteinpulver und den Gewürzen verrührt. Dann wird alles mit dem Johannisbrotkernmehl vermischt und 10 Minuten stehen gelassen. Währenddessen wird der Ofen auf 200 Grad vorgeheizt. Dann wird auf einem mit Öl eingefetteten Backpapier mit der vorherigen Masse Puffer geformt. Die Puffer auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen lassen. Nach der Hälfte der Zeit die Puffer wenden. Eine Variante ist auch, die Puffer in der Pfanne zu braten.  Zu dem Gericht passt vorherragend ein veganer Quarkdip mit Fladenbrot, Couscous oder Kartoffelspalten.

Durch den Artikel wird erkennbar, dass das Hanfprotein eine sehr gesunde Alternative ist. Man profitiert in jeder Hinsicht von dem Pulver.